Logo des Klangraum Kunigunde Logo Kirche im Veedel

Programmvorschau

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den kommenden Veranstaltungen. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Adresse: Kirche St. Heinrich und Kunigund, Simon-Meister-Straße 1 (Schillplatz), 50733 Köln.
Lageplan

25. Juni 2017


17:00 Uhr
10 € - VVK Buchhandlung Blücherstr.3

Klangreise 8

Intuitive Musik zwischen kontemplativer Stille & expressiver Klangfülle

Thomas Kagermann Violine
Othello Liesmann Cello
Syavash Rastani Tombak & Daf (Perische Trommeln)
Caroline Thon Saxophone
Rageed William Nay & Duduk (Orientalische und armenische Flöten)
Hinnerick Bröskamp Kurator, Stimme, Shrutibox & Körpertambura

Bei der von Hinnerick Bröskamp im Klangraum-Kunigunde kuratierten Reihe Klangreisen begeben sich Musiker aus verschiedenen Musikkulturen

Mehr erfahren

und Stilrichtungen gemeinsam auf eine musikalische Reise im Spannungsfeld zwischen kontemplativer Stille und expressiver Klangfülle. Im Mittelpunkt der Konzerte steht improvisierte, intuitive Musik des Augenblicks, geprägt von innerer Präsenz, unmittelbarem Ausdrucks und inspirierendem Zusammenspiel.Liebhaber verschiedener musikalischer Stilrichtungen, von traditioneller Ethnomusik, Weltmusik, Fusion, Jazz oder auch klassischer Moderne erleben bei den Klangreisen ungewöhnliche Klangmomente und -welten. Ausgangspunkt einer jeden Reise ist, dass die Musiker in dieser Formation zum ersten Mal zusammenspielen.

Auf eine gemeinsame Klangreise gehen an diesem Sonntag:

 
Thomas Kagermann
Violine
Nach einer klassischen Violinenausbildung gehörte Thomas Kagermann mit der Gruppe Fidel Michel Anfang der 70ger zu den Protagonisten der damaligen „Deutsch-Folk“ Bewegung. In den 80ger Jahren starte er eine Solokarriere als Deutscher Liedermacher. Seit 1990 bewegt er sich mit Violine, Gitarre und Gesang im Bereich der freien Improvisation und der Weltmusik. Künstlerisch zusammengearbeitet hat Thomas kagermann u.a. mit Klaus Schulze, der Andreas Vollenweider-Band, Jan Akkermann, Nippy Noya u.v.a. 2007 gründete es zusammen mit Urs Fuchs und Wolfram Cramer von Clausbruch das Deutsch-Folk-Trio Zebra Sommerwind. www.kagermann.com Foto: Peter Rüsing


Othello Liesmann
Cello
studierte am Konservatorium Osnabrück, der Musikhochschule Köln, in Salzburg und Luzern. 1967 war er Preisträger des "Internationalen Wettbewerbs für Interpretation Neuer Musik" der Stichting Gaudeamus Amsterdam. Von 1968 bis 1989 war er als I. Solocellist  beim Philharmonischen Orchester  Gelsenkirchen tätig und lehrte von 1977 - 89 als Dozent für Violoncello und Kammermusik an der Universität Duisburg. Von 1991- 95 wurde er als Gastprofessor für Kammermusik mit regelmäßigen Kursen an die Musikhochschule in Vilnius/Litauen verpflichtet und leitet in verschiedenen Ländern Meisterklassen. 1982 gründete er das inzwischen weltberühmte Ensemble trio basso. Als Solist und Kammermusiker umfasst Othello Liesmanns Repertoire neben den klassischen Werken vor allem Kompositionen neuer Musik. In enger Zusammenarbeit mit den bedeutendsten Komponisten unserer Zeit entstand eine Reihe wichtiger Werke, die er sehr erfolgreich auf den internationalen Konzertpodien aufführt. Jetzt lebt er freischaffend in Köln, ist auch als Dozent für Violoncello, Kammermusik und als Dirigent eines CelloOrchesters tätig und Mitglied des Art Ensemble NRW.  Seit 2014 konzertiert er mit Marko Kassl (Bajan/Akkordeon) im Duo marcotello.


Syavash Rastani
Tombak / Daf
Der Kölner mit iranischen Wurzeln spielt auf den persischen Trommeln 'Tombak' und 'Daf' neben den traditionellen Spielweisen auch moderne Musikstilistiken wie Funk, Swing, Hip Hop, Bossa Nova oder Disco.
Syavash Rastani gehört zur Stammbesetzung des Kunstmusik-Ensembles Barbad von Maryam Akhondy. Er wirkt auch in nichtiranischen Bands mit und organisiert die jährlich stattfindende Konzertveranstaltung SYA LIVE. Dabei spielt Syavash mit Instrumentalisten aus unterschiedlichsten Genres zusammen. Darüber hinaus engagiert er sich als Musikpädagoge in sozialen Projekten.


Caroline Thon
Saxophon
studierte klassisches Saxophon, verbrachte danach ein Jahr am Berklee College of Music (Boston/USA) und schloss ein Kompositions-/Arrangementstudium in Köln ab. Entsprechend ihrer vielschichtigen Ausbildung ist sie als Grenzgängerin zwischen modernem Jazz, zeitgenössischer Musik, aber auch Rhythm‘n‘Blues unterwegs. Caroline Thon leitete zusammen mit Julia Hülsmann den ersten Kompositionsworkshop für Komponistinnen im Rahmen des Festivals „Women in Jazz“ (2011). 2012 wurde sie vom sächsische Musikrat zur Leitung des „Landesjugend Jazzorchester Sachsen“ eingeladen und war Jury-Mitglied beim „Leipziger Jazznachwuchspreis“ 2012. 

Sie wurde u.a. mit Preisen bei internationalen Jazzwettbewerben in Holland als Instrumentalistin und Komponistin ausgezeichnet und erhielt einen Kompositionsauftrag vom Europäischen Musikfestival in Stuttgart zur Bearbeitung der „Kunst der Fuge“ aus der Sicht des Jazz (2008). 2005 rief sie ihr Jazz- Quintett PATCHWORK ins Leben und 2009 gründete sie  ihre eigene Big Band, das THONELINE ORCHESTRA. Damit veröffentlichte sie 2011 die in Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Initiative Musik(www.initiative-musik.de) produzierte Debüt-CD „Panta Rhei“ bei nrwjaz. Seitdem verzeichnet dieses außergewöhnliche Jazz-Orchester regelmäßige, vom Land NRW und der Kunststiftung NRW geförderte Konzerte und Festivalauftritte. www.carolinethon.de


Rageed William
Nay & Duduk (Orientalische & armenische Flöten)
ist Irakischer Musiker und Toningenieur. Er studierte orientalische Musik am Institut für Musikwissenschaft in Bagdad (1993-1999) bei den wichtigsten Lehren des Irak. In Deutschland studierte er Audiotechnik.
Er spielt zwei der ältesten Musikinstrumente, die Nay (Orientalische Flöte) und das Duduk (Armenisches doppelrohrblatt Holzblasinstrument), Keyboard und arrangiert Musik. Rageed ist Mitglied der Cairo Steps Band.  Er ist in Deutschland und dem Mittleren Osten mit verschiedenen Philharmonieorchestern und an Opern neben berühmten Künstlern aufgetreten und war zu vielen wichtigen Musikfestivals in Europa, dem Mittleren Osten und den USA eingeladen. http://www.rageedwilliam.com/


Hinnerick Bröskamp
Kurator, Stimme, Shrutibox & Körpertambura
war in den 70ger Jahren Dozent für Musikimprovisation an der PH-Münster. Dann über 25 als Musikproduzent (Eigelstein) und Filmproduzent (DE CAMPO FILM) tätig. 1984 entdeckte er die weltweit einmalige Akustik des Wasserspeicher Severin und produzierte das einzigartige Musik-, Tanz- und Filmprojekt Vor der Flut-Hommage an einen Wasserspeicher. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich als Stimmkünstler intensiv mit den Möglichkeiten des Einsatzes vom Stimm-Improvisation in den Bereichen Performance, Training und Coaching von Führungskräften. Er ist Programmkoordinator des Klangraum-Kunigunde und Veranstalter der Meditations- und Stimm-Improvisationsabende.

Juli-August




Sommerpause

Im Juli und August ist Sommerpause im Klangraum-Kunigunde. Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerzeit und freuen uns, Sie ab September wieder im Klangraum-Kunigunde begrüßen zu dürfen.

 

Mehr erfahren